Errinnert ihr euch noch an eure Kindergartenzeit? Wo man immer tolle Sachen gebastelt oder gemalt hat? Ich weiß noch ganz genau, wie ich das aller erste Mal ein T-Shirt selber gebatikt habe. Wilde Muster und Farbkombinationen kamen da raus und meine Mutter hat glaube ich innerlich geschrien, als ich ihr voller Stolz mein Werk gezeigt habe 🙂 Nun haben Anne und ich uns mal wieder kreativ verausgabt und was Schönes gebacken und auch gemalt.

bearbeitet-26-von-27

Nach einem Naked Cake und Softeis-Cupcakes sollten es dieses Mal schön bemalte Fondant-Kekse werden. Mal wieder haben wir uns vom magischen Pinterest inspirieren lassen und sind dann auf wunderschöne Kekse im Batik Look gekommen. Da wir beide nicht so die großen Picasos sind, kam diese Art des Bemalens uns gerade recht. Es wird der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Einfach drauf los pinseln, tupfen oder klecksen und das Ergebnis macht ordentlich was her.

kekse-collageDer Keks ist aus einem ganz normalen Mürbeteig, den wir noch ein bisschen mit Kokos aufgepeppt haben. Den Fondant haben wir nicht wie üblich mit Zuckerguss o.ä. auf den Keks geklebt sondern mit Lebensmittelkleber, (Tipp: Funktioniert auch mit ein bisschen Wasser). Für die Farben haben wir einfache Lebensmittelfarben verwendet und diese mit Wodka vermischt. Je nachdem wie intensiv ihr die Farben haben möchtet, könnt ihr mehr Flüssigkeit oder Farbe zusammen mischen. Was ihr sonst noch so braucht, sind folgende Sachen:

Dekoration:

  • weißer Fondant
    (wird haben den verwendet)
  • Lebensmittelfarben: rosa, blau, türkis
    (z.B. die Farben von Wilton)
  • Goldpulver oder Goldspray zum Backen und Dekorieren
    (zum Beispiel DIESE)
  • sehr feine Pinsel ( nur für Lebensmittel verwenden)
  • Wodka
  • evt. Wattestäbchen, Küchenpapier
  • Ausstechformen für Plätzchen
  • Rolle zum Ausrollen für Fondant
  • etwas Stärkemehl
  • Lebensmittelkleber, Zuckerguss o. Wasser

batik-look-coockies-collage

Wie ihr an den Bildern seht, haben Anne und ich verschiedene Techniken ausprobiert. Schaut mal bei ihr vorbei, da hat sie alle genau erklärt (sieht schwerer aus als es eigentlich ist 😉 ). Außerdem kann man auch noch super die Kekse mit Buchstaben bestempeln, sodass sie dann personaliert sind und ein super Geschenk sind.

bearbeitet-21-von-27

Hier ist übrigens unser Rezept von den Keksen.

Zutaten (ca. 2 Bleche)

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 50 g Kokosflocken
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • Ausstechformen für Plätzchen

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Mürbeteig verkneten und eine Kugel daraus formen. Dann die Teigkugel in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.Den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eure Lieblingsformen ausstechen. Am Besten eignen sich Kreise, Blumen oder Herzen. Rollt den Teig nicht zu dick aus, da die Kekse noch ein wenig aufgehen und dann zu groß werden.

Die Kekse auf 2 Backbleche verteilen und im vorgeizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 8 – 10 Minuten backen. Die Kekse dann auskühlen lassen.

bearbeitet-3-von-27

Alle unsere Werke findet ihr bei Instergram unter dem #celebratethezuckermoment .Na habt ihr Lust bekommen? Dann ran an die Pinsel und los 🙂 Kleiner Tipp was Anne und ich als nächstes geplant haben…nur so viel: ,,Es wird gruselig “.

Habt ein schönes Wochenende!

Es herzt euch,

 

 

5 thoughts on “Kekse alla Picaso – Watercolor Cookies im Batik Look mit Zuckermoment

  1. Daniela

    Hallo Maike,

    die Kekse sehen toll aus. Ich hab leider absolut kein Händchen für Kuchen- oder Keks-Deko, aber das probier ich vielleicht mal aus. 🙂

    Liebe Grüße,
    Daniela

    Reply

    1. Maike Post author

      Hallo liebe Daniela,

      doch das schaffst du! Ich bin auch nicht so der filigrane Typ, aber bei den Keksen sieht es immer aus wie gewollt 🙂

      Bin dann auf deine Werke gespannt.

      Lieben Gruß,

      Maike

      Reply

  2. Tatjana

    Liebe Maike,

    die sehen ja klasse aus! Und so etwas zu machen ist garnicht so schwer.. Muß ich mir unbedingt merken. Dann habe ich wenigstens eine Verwendung für meine Lebensmittelmalfarben 🙂
    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag,
    Tatjana

    Reply

    1. Maike Post author

      Hey liebe Tatjana,

      ja die ganzen kleinen Lebensmittelfarben-Tuben werden endlich mal entstaubt und eingesetzt 😉 Kann man sich ordentlich austoben.

      Viel Spaß dabei 🙂

      Liebe Grüße

      Maike

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.